Mongolei 

Nützliche information über die Mongolei

Im  Januar 2017 wurde eine neue Betriebsstaette zur Herstellung von Stahlkugeln nach dem europaeischem Standart in der metallurgischen Anlage in Darkhan eroeffnet.
Stahlkugeln sind ein wichtigter Bestandteil fuer die Konzentration beim Minenbau. Bislang hatten Bergbauunternehmen wie Erdenet und Oyu Tolgoi ihre Stahlkugeln aus Ausland importiert.
Das Werk schafft 100 neue Arbeitsplaetze und plant die inlaendische Nachfrage um bis zu 80% zu decken.
Die Anlage arbeitet vollautomatisch und mit  Maschinen der "Schuler Group".

http://bloombergtv.mn/

Erstellt: Mittwoch, 01.02.2017 12:39

In der Direktorensitzung der mongolischen Zentralbank im Januar 2016 wurde entschieden, dass ein Repräsentanzbüro der „Industrial und Commercial Bank of China” (ICBC) in UB eroeffnet werden darf.
Die ICBC fuehrte in den letzten drei Jahren die Liste der besten Banken der Welt an, die vom Bankers’ Almanac veroeffentlicht wurde.
Von mehreren Rating-Agenturen wurde die Bank auf A1-Bonitaet eingestuft, dies entspricht einer sicheren Anlage, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse die Gesamtwirtschaft oder die Branche beeinträchtigen.
Die ICBC verfuegt ueber 400 Filiale in 42 Ländern.
Laut mongolischer Gesetzgebung soll das Rep. Office nicht die uebliche Bankengeschaefte betreiben, sondern die Rolle einer rechtlichen Vertretung uebernehmen.
Seit 2008 sind mehrere Banken und Finanzorganisationen wie die Bank of China, die niederlaendische ING Bank, die Sumitomo Mitsui Banking Corporation und die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ, Ltd., in der Mongolei aktiv. Die ICBC schliesst sich ihnen als fuenfte auslaendische Bank in der Mongolei an.
http://news.gogo.mn/r/199366

Erstellt: Mittwoch, 01.02.2017 11:18

Das Solarkraftwerk in Darkhan wurde von der Solar Power International LLC zusammen mit dem japanischen Unternehmen "Sharp Corporation" und der Shigemitsu Shoji Co., Ltd. umgesezt.
Das Kraftwerk hat eine Kapazität von 10 MW und soll jaehrlich 15,2 Mio. Kw/ Std. Energie erzeugen, die in das zentrale Energienetz der Mongolei eingespeist werden. Dadurch sollen Treibhausgase von 14.746 Tonnen weniger ausgestossen werden. http://unuudur.mn/article/93912, http://www.mnb.mn/i/103996

Erstellt: Mittwoch, 01.02.2017 10:51

Das suedkoreanische Unternehmen Geo Group hat dem Bezirksbuergermeister von Songinokhairkhan (Bezirk in Ulaanbaatar) vorgeschlagen ein Öko-Kraftwerk mit 200 Megawatt zu bauen. Das Unternehmen hatte zuvor den Projektplan zum Vorhaben erstellt. Der Bezirk Songinokhairkhan zählt zu den am stärksten verschmutzten Gebieten in Ulaanbaatar.
Das Oeko-Kraftwerk soll Heizoel verbrennen. Die Projektumsetzung soll im Maerz 2017 beginnen und 12 Monate dauern, geleitet wird sie von der koreanischen Firma Hyundai.  http://www.montsame.mn/dotood-medee/43279

Erstellt: Mittwoch, 01.02.2017 10:24

Am 19.01.2017 oeffnete eine deutsche Bibliothek in Ulaanbaatar. Die Bibliothek befindet sich im Gewerkschaftshaus in Ulaanbaatar in Raum No. 309. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://www.abcworld.mn/

Erstellt: Mittwoch, 01.02.2017 10:17

Untermenü


Events


Keine Termine gefunden